Blog-Parade: Geld verdienen im Internet

Author: Schocker Blogger  |  Category: Blog-Parade, Reichtum & Geld verdienen

Also manchmal frage ich mich echt, was einige Leute vom Internet erwarten?!

Des Öfteren bekomme ich Mails, in denen ich gefragt werde, warum ich das hier mache, was ich mache. Und meine Antwort darauf ist immer dieselbe: Ich versuche sehr schnell viel Geld zu verdienen, oder wie einige sagen, „schnelles Geld“. Gerade das Internet scheint mir da für meine Ideen als Verbreitungsweg geeignet zu sein. Es gibt zwar schon sehr viele Internetseiten, die sich mit dem Thema Geld verdienen beschäftigen, aber die meisten haben das Motto „ Geld verdienen im Internet “, oder „ Internet als Geldmaschine “ bzw. „ So verdienen Sie Bares mit dem Internet “. Von solchen unseriösen Angeboten distanziere ich mich! Denn ich weiß, dass man im Internet nur mit viel Aufwand und Engagement zu Ansehen und finanziellen Reichtum kommt.

Ich wiederum möchte nicht mein Geld mit dem Internet verdienen, sondern auf herkömmlichem, analogem Wege. Ich publiziere nur meine Ideen im Netz. Ihr werdet also nie auf meiner Seite solche Sprüche lesen wie: „100.000 € und mehr Geld im Internet verdienen“ oder „ 4000 € über Nacht verdienen ganz einfach “.

Man muss die Sache halt mal realistisch betrachten: Es ist noch keiner durchs nichts tun zum Millionär geworden. Oder etwa doch, und man hört nur nichts von diesen Personen?

Deshalb wollte ich mal eine kleine Umfrage (Blog-Parade) starten, um mal eure Meinung zu hören:

Glaubt ihr, dass man so einfach Geld im Internet verdienen kann, beziehungsweise kennt ihr Leute, die über Nacht im Internet reich wurden?

Tags: , , , , , ,

53 Responses to “Blog-Parade: Geld verdienen im Internet”

  1. bio Says:

    Ich denke man kann im Internet durchaus Geld verdienen, auch sehr viel Geld (kenne auch jemanden der genug verdient). Allerdings muss man im vorhinein sehr viel Arbeit investieren und vor allem gehts nicht von heute auf morgen. Ich denke mal, dass 99% der Menschen nicht mal das Durchhaltevermögen hätten sowas durchzuziehen. Meine Meinung

  2. Tobias Says:

    Na klar, da fällt mir doch spontan Lawrence E. Page ein, der mit der Idee das Internet downzuloaden Milliardär wurde.
    Das es einfach ist im Internet Geld zu verdienen möchte ich stark bezweifeln. Wer nich investiert, zieht auch nix raus.

  3. Sasha Says:

    Mit ner PR 0 Seite wirste aber nicht soviel im Geld verdienen. Empfehle dir mal nen paar Backlinks zu besorgen dann läufts auch besser mittem Geld verdienen

  4. Schocker Blogger Says:

    Hi Sasha,

    Wie kann man den mit Backlinks Geld verdienen? Du hast gerade mein Interesse geweckt 😉 P.S.: Kann mir noch jemand erklären, was mit PR gemeint ist?

  5. mumie99 Says:

    Hi Schocker Blogger,

    mit PR ist der PageRank gemeint, schau dir einfach den entsprechenden Wikipedia-Artikel an für ausführliche Informationen.

    Kurz: Google stuft jeder Seite, je nach Wichtigkeit ein, von 0 bis 10.

  6. Schubladen-Blog Says:

    Natürlich kann man mit Links Geld verdienen. Für weniger besuchte, aber gut verlinkte Seiten ist das sicherlich eine attraktive Möglichkeit an etwas Geld zu gelangen. PR steht für Pagerank und ist eine Erfindung-Googles. Was der genau aussagt kann man in diversen Foren und Wikipedia-Artikeln nachlesen. Eine kleine Anmerkung von mir dazu: PR ist defacto die Währung für Links, auch wenn gerne mal etwas anderes behauptet wird.

    Ansonsten musste ich jetzt etwas über die Blogparade lächeln. Versucht da etwa jemand Tipps und Know-How zu scheffeln?

  7. Michael Says:

    Das ist nicht immer so einfach, aber mit ein bisschen Gespür und auch viel Arbeit kann man da schon schönes Taschengeld verdienen. Ein Freund von mir verdient mit einem Astore bei Amazon schon so seine 80 Euro am Wochenende.

  8. Schocker Blogger Says:

    Schaut mal in meinen neuen Beitrag. Mit meinem Teilchenbeschleuniger werde ich sicherlich mehr Geld als die 80€ machen, die dein Freund mit seinem Amazon-Shop verdient…

  9. Markus Thies Says:

    Ich glaube, daß man mit einem gewissen Einsatz ein kleines Taschengeld verdienen kann. Es gibt auch immer wieder die Geschichten, daß jemand mit einer irrsinnigen Idee viel Geld verdient hat. Dies geht im Internet wahrscheinlich schneller als im richtigen Leben.
    Ich selber hatte vorher bereits ein Tischtennis Geschäft in Göttingen und konnte den Umsatz durch meinen Online Shop erhöhen.
    Millionär bzw. reich bin ich damit nicht geworden. Aber es bietet interessante Möglichkeiten.

  10. Gähnende Einfallslosigkeit: Geld verdienen im Internet Says:

    […] des Internet immer wieder versucht wird, Aufmerksamkeit zu erregen – gern auch in Gestalt einer Blog-Parade, die zumindest ein paar Links bringt, wenn schon kein echtes […]

  11. Geld verdienen im Internet: Geht es wirklich so einfach? » Geld verdienen » Selbständig im Netz Says:

    […] neue Blog-Parade beschäftigt sich mit der interessanten Frage, ob Geld verdienen im Internet einfach […]

  12. Das Internet als Einnahmequelle? | Selbständig verdienen Says:

    […] Selbständig ist, weiß wie aufreibend es sein kann, ein Produkt an den Mann zu bekommen. Der Schocker-Blogger spricht das Thema “Geld verdienen im Internet” an und veranstaltet damit eine […]

  13. Christian Says:

    Ich kenn zwar leider keine Leute, die über Nacht im Netz reich wurden, aber ich selber arbeite hart daran, ein bisschen was zu verdienen 😉 Am Anfang zahlt man eine Menge Lehrgeld und beim Aufbau der Selbständigkeit muss man auch viel Zeit investieren. Versprecht euch aus den ersten Monaten nicht zu viel, sowas dauert, vor allem, wenn man sein Geld mit Webseiten verdienen möchte 😉

  14. MartinTauber.com » Blog Archive » So einfach: Geld verdienen im Internet Says:

    […] neue Blog- Parade über das Thema, ob Geld verdienen im Internet wirklich so einfach ist behandelte Peer Wandiger von […]

  15. Einnahmequelle Internet - Monetenfuchs24 Says:

    […] verdienen im Internet – Ist das wirklich möglich? Diese Frage stellt sich auch Peter S. von “Der-Schocker-Blogger” und veranstaltet diesbezüglich eine kleine Blogparade. Meine Antwort dazu ist ein klares […]

  16. Jürgen Says:

    Ich habe in meinem Blog eine Umfrage zum Thema gestartet. Ich würde mich auf eine rege Teilnahme freuen.

  17. Blogparade: Mein erstes Geld im Internet Says:

    […] der Schockerblogger gerade eine Blog-Parade zum Thema Geld verdienen gestartet hat, habe ich mir gedacht es ihm […]

  18. MILLUS Says:

    So habe an der Blogparade teilgenohmen und verrate wie man leicht 1000 Euro mit Blog/Blogs verdient.
    :)
    http://millus.kulando.de/post/2008/09/20/geld-verdienen-im-internet-leichter-als-man-denkt

  19. Westaflex Markenwelt Lufttechnik Schallschutz Filtration » Blog Archiv » Blogparade Web Geld verdienen Says:

    […] Mängel in der Anlage entdeckt, die schleunigst behoben werden müssen. Die Fachleute sehen die “dauerhafte Geldvermehrung” der Blogverglasung nicht mehr gewährleistet, Teile der Verbundblogs müssen deshalb ausgewechselt werden. […]

  20. Elnett Sp. Says:

    Ich glaube ja nicht an das große Geld verdienen im Web besonders mit Blogs oder gar auch mit Online-Shops, aufgrund der Markenrechts-Problematik speziell in BRD.

    Gruss 😉 Elnett

  21. Geld verdienen: Einfach ist es nie, auch nicht im Internet | Online Marketing Blog Says:

    […] Der Schocker-Blogger fragt, ob es einfach ist, im Internet reich zu werden, am besten noch über Nacht. Ich hab ja ein bisschen den Eindruck, dass da jemand versucht, Tipps abzustauben, aber warum nicht. Soll er kriegen. […]

  22. Sommerloch Says:

    Nur noch Jahrgangsschampus! Denn plötzlich ist man reich – so reich, dass man das viele Geld nicht in der wildesten Champagnerlaune ausgeben kann. Ein schöner Traum, den viele vor allem dann träumen, wenn das Wirtschaftsmagazin Forbes wieder einmal die reichsten Menschen kürt oder eine Pop-Queen im Designer-Fummel über den TV-Bildschirm stolziert. Dann erwischt man sich womöglich bei dem Gedanken „Was wäre, wenn…?“. Ja, was wäre denn dann? Dann würde man sich all den Plunder, den man sich jetzt mühevoll erarbeitet, mit einem Mal anschaffen. Aber wie kommt man schnell zu viel Geld? Mit einer zündenden Idee.

    Diese hatte der Engländer Alex Tew, der innerhalb von vier Monaten seine erste Million gemacht hat. Dafür verkaufte der 21-Jährige eine Million Pixel seiner Internetseite www. milliondol-larhomepage. com für jeweils einen US-Dollar. Die Bild¬punkte als Werbefläche gingen weg wie warme Semmeln. Auch dem Kanadier Kyle MacDonald brachte das Internet die erste Million. Er bot im Netz eine rote Büroklammer zum Tausch. Nach 14 erfolgreichen Tauschaktionen – darunter ein Türknauf und ein Auto – war er Millionär.

    Wem aber solch eine Geschäftsidee fehlt, versucht sein Glück im Spiel. Rund 30 Milliarden Euro im Jahr verzocken die Deutschen durchschnittlich im Casino um die Ecke, bei Pferdewetten im Hippodrom, bei Rubbel-Losen und beim Pokern und gewinnen dabei 22 Millionen Euro. Es ist die elementare Versuchung, die sie lockt, die Hoffnung auf das schnell verdiente Geld. Aber auch die Herausforderung, sein Glück „beim Schöpfe zu packen“. Das Glücksspiel gibt es schon seit ewigen Zeiten – sogar die Herkunft des Alls verdanken wir ihm, der griechischen Mythologie nach. So heißt es, drei Brüder würfelten um das Universum, Zeus gewann das All, Poseidon die Meere und Hades die Unterwelt.
    Lotto ist hierzulande das beliebteste Glücksspiel – rund 2,2 Milliarden Euro gaben die Deutschen dafür im letzten halben Jahr aus. 50 wurden zu Millionären. Die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige plus Zusatzzahl zu tippen, liegt bei eins zu 140 Millionen. Wenn man also einmal pro Woche einen Tipp abgibt, müsste man 2,7 Millionen Jahre spielen, um den Jackpot zu erwischen. Da läge der Einsatz dann aber deutlich höher als der Gewinn. Ökonomisch irrational. Aber die Hoffnung auf den Gewinn ist größer als die Angst zu verlieren. Man kann ja theoretisch mit geringem Einsatz maximalen Gewinn erzielen. Darauf hoffen vor allem Menschen aus der unteren Mittelschicht, sagen Sozialforscher. Sie sind unzufrieden mit dem eigenen Status und sehen im Lottospiel die Chance, auszubrechen. Das trifft zwar auch auf Angehörige der unteren Gesellschaftsschicht zu, doch denen ist der Einsatz zu teuer. Und für die Oberschicht ist ein Gewinn schlicht nicht attraktiv genug. Für einen, der plötzlich Millionär ist, gibt es zunächst die Standardwünsche: Bentley und Porsche, ein kleines! Schlösschen in Bayern, eine schöne Frau darin, Einladungen zu Pressebällen, VIP-Lounges bei Tennis- und Golfturnieren, eine eigene Pferdezucht. Wenn das angeschafft ist, sind die Kinder mit der Ausbildung, den Klavier- und Reitstunden dran. Der Rest wird für die eigene Altersvorsorge verwendet. So leben die Menschen in der
    Regel auch nach einem großen Gewinn weiter wie zuvor, lediglich auf einem etwas höheren Niveau. Manche Gewinner denken daran, nicht mehr zu arbeiten. Das kann aber langweilig werden, so ganz ohne sinnvolle Beschäftigung. Also lieber weiter arbeiten, das Geld gut anlegen, ab und zu auf die Bank gehen, das schöne Geld zählen, das glänzende Gold streicheln.

    Wäre es aber auch nicht schön, Geld dafür auszugeben, die Welt ein bisschen besser zu machen? Wie der US-Amerikaner Douglas Tompkins, der Gründer der Modemarken Esprit und North Face. Seit Anfang der Neunzigerjahre kauft er systematisch Land, um es vor der Zerstörungswut seiner Mitmenschen zu schützen. Der Umweltaktivist besitzt heute Berge, Täler, Gletscher, rund 10000 Wasserfälle und einen aktiven Vulkan, den Michimahuida. Er schuf den größten privaten Naturpark der Erde, den Pumalin Park in Chile, der 3250 Quadratkilometer umfasst und damit unwesentlich kleiner als Mallorca ist. Beeindruckend und sehr vernünftig. Da man aber nur einmal lebt, könnte man egoistisch sein und es sich so richtig gut gehen lassen: Die schönen Scheinchen für kosmetische Operationen, wilde Partys und goldene Ohrstöpsel ausgeben. Zu solch unvernünftigen Leuten könnte man auch den Käufer der teuersten Telefonnummer der Welt zählen. 900000 Euro zahlte er bei einer Online-Auktion für die „135-8585-8585″. Auf chinesisch ausgesprochen klingt die Nummer so ähnlich wie „Lass mich reich sein, reich sein, reich sein, reich sein“.

    Wie wäre es denn mit einer eigenen Insel: Norman’s Fonds Cay in der Karibik, rund 100 Hektar groß, kostet knapp drei Millionen Euro. Um schnell zur neuen Insel zu gelangen, käme ein Bentley Arnage für 300000 Euro gelegen, Das Innenleder aus 17 jungen Kühen verarbeitet. Auf der schönen Insel gäbe es dann regelmäßig Massagen – und Hausgehilfen sowieso.

    Wie schön Geld auch sein kann – es ruft auch Ängste, Depressionen und Schuldgefühle hervor. Häufig holen frisch gebackene Lottomillionäre ihren Gewinn nicht ab, weil sie Angst vor der
    Macht haben, die damit verbunden ist. Wie unglaublich diese Macht ist, zeigt die Tatsache, dass es im Vergleich zu den früheren Gold- und Silbermünzen keinen wirklichen Wert mehr hat – es handelt sich meist um bedrucktes Papier, um wertlose Metallmünzen oder nur um Zahlen auf den Kontoauszügen.
    Und trotz allem: Geld macht nicht glücklich. Das wusste auch der legendäre griechische Reeder-Tycoon Aristoteles Onassis. „Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld“, sagte er einmal. Sein Ausspruch erwies sich als richtig: Sein Privatleben verlief nämlich nicht gerade glücklich. Er ließ sich von seiner Frau scheiden, die sich ein paar Jahre später das Leben nahm; 1973 verunglückte sein Sohn Alexander, seine Tochter Christina starb 1988 an. einer Überdosis Schlaftabletten nach vier gescheiterten Ehen. Nun liegen sie alle in Gräbern auf Onassis‘ Privatinsel Skorpios im Ionischen Meer.

    Auch Michael Broers machte Geld nicht glücklicher: Er räumte im Lotto 2,7 Millionen ab, gönnte sich eine Limousine mit Chauffeur, eine Rolex, ein eigenes Autohaus. Nach drei Jahren ging es mit ihm steil bergab. Die Polizei erwischte ihn ohne Führerschein, er musste in den Knast, sein Autohaus ging bankrott und seine Frau verließ ihn. Nach dem Knast musste er wieder neu anfangen.
    Übrigens verdanken wir dem Glücksspiel nicht nur das Universum, sondern auch die Erfindung des Sandwich. Der englische Earl of Sandwich, der ein leidenschaftlicher Spieler war, schob Fleisch oder anderen Belag zwischen zwei Brotscheiben, damit er schnell essen konnte, ohne sein Spiel zu unterbrechen oder die Karten fettig zu machen.

  23. Nila Says:

    Oh ja. Natürlich kann man im Internet gut Geld verdienen. Ein Freund von mir macht dies mit Webseiten, SEO usw… und verdient echt nicht schlecht. Aaaaber seit sicher 2 Jahren arbeitet er jeden Tag und Nacht vorm PC. Ergo: Fast keine Aus- bzw. Freizeit. Kein Wochenende kein Privatleben usw….. 😉 Ich hätte das Durchhaltevermögen nicht. 😀

  24. Passende Werbung und gute Affiliate-Programme für Musikblogs und Musikerblogs - Joaquins Musikblog Says:

    […] mir bisher noch nicht eingefallen ist Dieser Beitrag fügt sich auch gut in das Themengebiet der Blogparade zum Geldverdienen in Internet. Geschrieben von Joaquín Enríquez Beltrán in Computer & Internet, Musik um 10:47 Kommentare […]

  25. Blog-Parade: Geld verdienen im Internet | Mendener.Net Says:

    […] Schocker-Blogger findet noch bis zum 10.10.2008 10 Uhr eine Blog-Parade zum Thema Geld verdienen im Internet statt. Für diejenigen, die (noch) nicht wissen, was eine Blog-Parade ist, habe ich bereits den […]

  26. maTTes Says:

    Hallo, mein Beitrag habe ich per Trackback hierhin geschickt:

    http://www.mendener.net/2008/10/02/blog-parade-geld-verdienen-im-internet/

  27. Lutz Spilker Says:

    Hallo zusammen,

    Geld kann man immer mal gebrauchen, darum wollen es wohl so viele Leute. Und für alle die, die „so geil“ sein wollen wie Dittä, hat er dafür extra ein ganzes Buch geschrieben. Das ist doch nett…

    Jetzt dürften alle Fragen geklärt sein, denn Dittä hat seine Kohle schließlich nicht mit bloggen, sondern mit plockern gemacht…

    lG
    Lutz

  28. Tobias Says:

    Man kann schon noch gut verdienen :)

  29. Blog-Parade: Geld verdienen im Internet | JKW-Media Says:

    […] verdienen im Internet Okt2008 – von admin – Kategorie: Allgemein   Derzeit läuft auf dem Schocker-Blog eine Blogparade zum Thema Geld verdienen im Internet. Es gibt bei der Blogparade nur eine Frage um die sich alle […]

  30. Justin Says:

    http://jkw-media.de/928.blog-parade-geld-verdienen-im-internet da sind wir dabei!

  31. Dre Says:

    Hallo..
    Ja also ich würde sagen, das man sicherlich Geld im Internet verdienen, jedoch ist das viel viel schwieriger als die meisten sich das so vorstellen.

    zum Beispiel über seinem eigenen Blog, wie so oft doch im Internet steht, dass das kein Problem sei sich damit im Monat par Euros nebenbei zu verdienen, jedoch gehört da sehr sehr sehr viel Ehrgeiz und Zeitaufwand dazu..

    Ich empfehle, baut euch ne Communitie auf, dass ist zwar sicherlich eins der schwierigsten Mittel um im Internet Geld zu verdienen, aber auch fast das beste von alle.

    Denkt mal nach, ihr habt ne Communitie, wo viele leute drauf angemeldet sind, diese sich jeden Tag einloggen auf der Seite um mit anderen Leuten zu schreiben.

    Ich sag nur, das lohnt sich wirklich!!
    Ist aber auch wirklich sehr Zeit aufwändig und könnte mehrere Jahre in Anspruch nehmen, dafür hält eine gute Communitie auch für immer!

  32. Michael Says:

    Ich meine nicht, dass es einfach ist schnell viel Geld im Internet zu verdienen, denn wenn es so wäre würden es viel mehr Menschen schaffen. Online ist es nicht viel anders als im realen Leben. Man kann „reich“ werden, aber eben nur wenn man auch einiges dafür tut.

    Davon abgesehen sollte man nicht vergessen wie jung das Internet im Vergleich zu anderen „Wirtschaftsbereichen“ noch ist. Mit Sicherheit wird es noch einige interessante Entwicklungen geben und wer bei der richtigen Sache von Anfang an mit dabei ist, kann vielleicht sogar reich werden (Beispiele: YouTube, Google etc.). Von heute auf morgen jedoch sicherlich nicht.

  33. CashFreak Says:

    Ist doch eigentlich ganz einfach, das allerseits geliebte Geld im Internet zu verdienen. Man muß nur mit den „richtigen Keywords“ bei Google unter den ersten Treffern sein, dann rollt der Rubel schon. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, sondern beansprucht einen längeren Zeitraum. Durchhaltevermögen, Kreativität, Fleiß, Fachkompetenz, kontinuierlicher Backlinkaufbau etc. bringen einen langfristig mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in den SERPS nach vorne, auch wenn es mehrere Jahre dauert, besonders bei hart umkämpften Keywwords. Aber….es funktioniert!

  34. Das Blogexperiment: Blumen Valentinstag | SEO | CashFreak.de Says:

    […] den Artikel „Blog-Parade: Geld verdienen im Internet“ von „Der Blog Schocker“ bin ich auf ein Experiment gekommen mit dem Keyword „Blumen […]

  35. www.ithoughts.de Says:

    Tut mir Leid, eure Träume zerstören zu müssen.

    Wer im Internet Geld verdienen will, der muss ein Produkt anbieten, für das Nachfrage existiert und welches einen gewissen Wert hat. Dies bezieht häufig auch ein, eine relativ neue Geschäftsidee auf den Markt zu werfen. Blogger bieten praktisch immer ein relativ wertloses Produkt an, das tausende andere Blogger auch anbieten: sie schreiben ihre Gedanken in ihren Blog oder was sie irgendwo im Internet gefunden haben.

    Kein deutscher Blogger ist bisher im Internet durch Bloggen reich geworden. Tut mir einen gefallen, und versucht, das Bloggen als ertragsloses Hobby anzusehen. Wenn jemand Gitarre spielen lernt, wird er kein Musik-Superstar, wenn jemand Tennis spielt, dann wird er genausowenig soviel Geld verdienen wie Boris Becker.

    Für alle, deren Träume ich noch nicht zerstört habe: Überlegt euch was neues, Bloggen kann jeder :-)

  36. www.machineshome.de Says:

    Ich beteilige mich hier als Teinehmer dieser Blogparde ( hab hier kein Trackback gefunden)

    Meine Artikel ist unter
    http://machinesblog.ma.funpic.de/2008/10/06/geld-verdienen-durch-bloggen/
    ereichbar.

    Ich finde sehr wohl das ordentlich Geld im Internet machen kann. Mein neuer Blog es erst seit 11 Tagen online und ich mach an guten Tagen schon tägliche Einnahmen von über 10 Euro. Wie wird es erst aussehen, wenn ich wirklich beginne PR zu machen^^

  37. Der Schocker Blogger » Blog Archive » Auswertung der Blogparade Says:

    […] Blogparade „Geld verdienen im Internet“ ist nun seit Freitag, 10:10 Uhr vorbei. Es haben eine Menge Leute daran teilgenommen, das hätte […]

  38. Vaan Says:

    das geht auf jeden fall es gab jemanden der hat werbungen von marken betrieben usw. auf einer seite gemacht(1 milli werbe bilder so groß wie pixel) für jeden hat er 1 euro bekommen kannste ja rechnnen was er in einer nacht verdient hat

  39. Verdienst Blogger Says:

    Sehr viele denken, dass man im Internet mit wenig Arbeit viel Geld verdienen kann. Das trifft vielleicht auf einen kleinen Kreis zu. Doch im Internet muss man genauso hart schuften um an Geld zu kommen.

  40. steve Says:

    Gibts denn nicht auch noch leute die einfach nur Spass haben am bloggen? Kohle, Kohle, Kohle! Mal ganz realistisch mit einem einfacehn Blog kann man net reich werden und wenns einer geschaft hat dann will ich Beweise.

  41. RED Says:

    Der eine kanns der andere nicht.
    Reich werden ist sicherlich schwer aber sich ein verünftiges und langfristiges passives Nebeneinkommen zu sichern mit Bloggen ist möglich.

    Man siehe hier zb.

    Dort wird man nicht Reich aber ne klasse Altersrente sind 300-400€ monatlich bestimmt.

  42. Lars Rabitsch Says:

    Hallo,
    Ich habe mich in meinem Blog mal ein wenig darüber ausgelassen wie man im Internet Geld verdient. Alles nur Augenwischerei.
    Kommt einfach mal zum schmunzeln vorbei :)

  43. Moneten Blog Says:

    Hallo,
    ob nun reich oder wohlhabend oder dann doch nur ein Zubrod. Wichtig ist doch, dass man auch trotzdem arbeiten muss. Auch mit ein Blog geld zu verdienen erfordert Arbeit. Auch sollte man wohl auf mehrere Standbeine setzen, wenn man im Internet geld verdienen möchte. So habe ich einmal ein System eingerichtet, was jetzt für mich jeden Tag rund 5 Euro erwirtschaft, und tun brauch ich dafür nichts weiter. Ergo: 150 euro im Monat schonmal zusätzlich für 10 Minuten Arbeit. Wenn man das jetzt mit noch mehr Systemen erweitert (entsprechende müssen natürlich auch erst gefunden werden)kann man schon auf ein gutes einkommen von rund 1000 euro im monat kommen, ohne groß gearbeitet zu haben und das monat für monat. Es gibt genug möglichkeiten online geld zu verdienen, wer mehr infos braucht, kann ja gern mal vorbeischauen, freue mich immer über Besucher!
    Gruß
    Dirk

  44. Chris Says:

    hallo,

    also Reich im Internet wird man nur, wenn man als erstes eine sehr gute Idee hat die sich schnell umsetzt und bekannt wird. Nachzieher hingegen haben keine Chance. Auch mit Werbung ist kein schnelles Geld zu verdienen, wegen Blocker usw.

    Ich hatte mal mit Google Adsense eine Klickrate von 2,5%, d.h. ca. 30 US-$ im Monat. Jedoch habe ich mich auf Besuchertauschbörsen eingelassen und mein Account wurde gespeert :-( mit anderen ähnlichen Einnahmequellen habe ich keinen Erfolg, ergo habe ich das sein lassen …

  45. Bürobedarf Says:

    Mit der richtigen Idee und viel Einsatz und Durchhaltevermöge kann man es schon schaffen. Aber von heute auf morgen? Das Glück steht leider nicht jedem zu.

  46. Stoner Says:

    Geld verdienen im Internet – ach, sag mir wer will das nicht?

    Fast jeder stösst hier auf solche Seiten oder versucht es selber, aber nur die wenigsten schaffen es, sich ein Nebeneinkommen zu erwirtschften. Und noch weniger schaffen es davon zu leben.

  47. Schocker Blogger Says:

    Das ist wohl wahr! Viele versuchen, über die Internetschiene Knete anzuhäufen, die wenigsten haben aber Erfolg damit. Das liegt wohl vor allem daran, dass der Großteil der Leute nach ein paar Rückschritten sofort aufgeben, und nicht noch weiter „kämpfen“.

    Man muss halt immer am Ball bleiben!

  48. Roland Eschholz Says:

    Viele Menschen wollen ein Geschäft auf bauen
    (Vertriebspartner an werben) und damit Geld zu verdienen.Auch ich war mal einer dieser Menschen und habe Zettel verteilt und Zeitungsanzeigen geschalten und hatte damit überhaupt kein Erfolg.
    Ist ja auch kein Wunder,weil die Produkte auch teurer sind als im Supermarkt,ob wohl Sie die Vertriebswegen einsparen.
    Hersteller-Großhandel-Zwischenhandel-Einselhandel
    (Supermarkt)

  49. Sina Says:

    Ihr redet hier von 200 Euro, mehr ist möglich!

  50. Chris Says:

    also wie du schon sagtest von nicht kommt auch nichts… ich kenne keinen der es so geschaft hat…

  51. Steven123 Says:

    Es ist durchaus möglich selbstständig zu werden, wenn man richtig viel Geld im Internet verdient. Und auch das ist möglich. Alles eine Frage der Zeit…

  52. Max Weber - www.netnetzblog.de Says:

    Ja man kann im Internet Geld verdienen, aber auch nur schwer und mit VIEL Aufwand. Für die meisten Leute die keine Ahnung von der Materie haben wäre es einfacher einfach einen Job auf 400€ Basis anzunehmen anstatt mit einem Haufen Werbung und vieler investierter Stunden auf dem eigenen Blog nur mit 150€ im Monat hängen zu bleiben.
    Ich werde jetzt erstmal schauen wie sich mein Blog netnetzblog.de mit AdSense entwickelt und wenn er nicht grade richtig viel Geld abwirft entferne ich die Werbung wieder, da ich einfach die Leser nicht verärgern will.

  53. Massimo Compagnone Says:

    Meine Meinung über Geld verdienen im Internet, die ich mit Sven Meissner Teile, ist Geld durch ebooks zu verdienen und gleichzeitig etwas nützlich zu tun, da ebooks in vielen Bereiche einen helfen können.

Leave a Reply

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-spam image